Aktuell


2 Millionen Jahre Migration

23. November 2019 - 22. März 2020

Gehört Migration zum Hier und Jetzt? Markiert sie einen Ausnahmezustand? Ein Blick in die Menschheitsgeschichte zeigt, dass Menschen zu allen Zeiten mobil waren. Auf der Suche nach Nahrung, Wasser und Sicherheit wanderten sie von Ort zu Ort. Dies führt seit jeher zu Siedlungsbewegungen. So kamen vor etwa zwei Millionen Jahren erstmals Vertreter des Homo erectus aus Afrika nach Asien und Europa.

Die Sonderausstellung blickt zurück auf die früheste menschliche Entwicklungsgeschichte. Sie greift den aktuellen Vielfaltsgedanken des Museums auf und zeigt, dass Mobilität und Migration keine Erscheinung des 21. Jahrhunderts sind, sondern essenzielle Bestandteile des Menschseins. Verpackt in ein ungewöhnliches Design lädt die Ausstellung zu einer Entdeckungstour zu Fragen ein, wie die Reise des Menschen begann und welche Ursachen, Mechanismen und Auswirkungen hinter dem Phänomen Migration stecken – damals und heute.

Die Wanderausstellung ist in einer Kooperation zwischen dem Neanderthal Museum, der Universität Köln, dem Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte Jena und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften entstanden.

Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier zum Download

Eine Kooperation mit dem Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sich auch über einen anderen Zeitraum der Migrationsgeschichte zu informieren: 300 Jahre Aus- und Einwanderungsgeschichte aus und nach Deutschland. Gäste der Ausstellung „2 Millionen Jahre Migration“ erhalten als Einzelperson 1 € und als Familie 2 € Rabatt auf den regulären Eintrittspreis im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven, bei Vorlage der Eintrittskarte aus dem Landesmuseum.