Zum Hauptinhalt springen

Sonderausstellung

29. Juni 2024 - 5. Januar 2025

Abtauchen...

Als Erzähler weist der Krake, ein mythischer Riesenoktopus, den Weg in eine sagenhafte Unterwasserlandschaft: Ihre faszinierende Schönheit und Rätselhaftigkeit wird durch künstlerisch produzierte Filme zum Leben erweckt. Manchmal berührend, oft lustig oder spannend zeigen sie, wie die Menschen seit jeher versuchen, mit der turbulenten Meeresnatur zu leben. Manches geht hoffnungslos schief, aber es entsteht auch viel Schönes dabei.

Die Filme

Die Macher:innen der Filme ließen sich von alten Erzählungen über Menschen und legendäre Meereswesen aus dem niederländischen, deutschen und dänischen Wattenmeer inspirieren. Diese Geschichten thematisieren Probleme unserer Zeit wie Überfischung, steigende Wasserstände und die Folgen des ungebremsten Wirtschaftswachstums. Erleben Sie den Zauber der insgesamt 10 Animationsfilme und einem VIrtual-Reality-Erlebnis in einer besonderen Rauminstallation und lassen Sie sich von den fesselnden Geschichten und visuellen Darstellungen inspirieren.

Die Entstehung des Wattenmeers“ von Maarten Isaäk de Heer und Matthijs van der Veer lädt die Besucher*innen zu einer 360°-Virtual-Reality-Erfahrung ein.

Minja – Die Verlockungen des Meeres“ von Pauline Los und Robert van der Tol handelt von den Folgen, wenn eine Meerjungfrau und ein junger Mann sich ineinander verlieben. 

Anne Breymann und Michał Krajczok erzählen in „Ekke Nekkepenn – Die Tücken des Meeres“ von einem Meeresgott, der versucht, eine hübsche Sylterin für sich zu gewinnen.

Die „Rache der sieben Meerjungfrauen“, animiert von René Adema und vertont von Sanam Tahmasebi, handelt von einem Seemann, der den Meerjungfrauen Treue schwört, um sein Leben zu retten.

Impossible Dates – Kann man ein Seeungeheuer lieben?“ ist eine Dating-Show für ungewöhnliche Vorlieben, kreiert von Christiaan Coenraads und Marijke Klompmaker, animiert von Het Woeste Woud.

In „Die Heringe“ von Christa Moesker und Arnold Veeman wird die sagenhafte Geschichte einer Zeit erzählt, in der Heringe den Inselbewohner*innen in den Mund schwammen.

In „Meerjungfrau in der Weser“ von Ceylan Beyoğlu und Nils Kacirek fangen Fischer eine Meerjungfrau, mit katastrophalen Folgen.

Untergegangene Orte“ von Matthias Daenschel und Max Knoth öffnet ein Fenster in die Vergangenheit versunkener Dörfer.

Die Meerjungfrau“ von Margriet Westerhof und Matthijs van der Veer erzählt von der komplizierten Liebe zwischen einem Mann vom Land und einer Frau aus dem Meer.

Christen Bach und Elia Rediger führen in „The Great Connection – Der Mensch als Eindringling“ durch die Aufregung, die eine geheimnisvolle Schlange (ein Internetkabel) am Meeresboden auslöst.

Die Präsentation richtet sich insbesondere an Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren und ist in den Sprachen Deutsch, Niederländisch und Englisch erlebbar. Sie ist erstmalig in Deutschland zu sehen.

 „Der Krake“ wurde von der Stiftung Productiehuis Spinbarg (NL) konzipiert und produziert.

Hier gibt es mehr Infos (Externer Link) 

Sie wollen noch tiefer Abtauchen?

Geführte Rundgänge verbinden die Sonderausstellung „Der Krake“ mit der Dauerausstellung „Küste und Marsch“. Sie bieten mit wechselnden Schwerpunkten vertiefende Einblicke in die Natur- und Kulturgeschichte des Landschaftsraums. Workshops für Kinder setzen sich spielerich mit den Themen der Sonderausstellug auseinander.

Öffentliches Rahmenprogramm

Hier finden Sie die Ausstellung

Die Sonderausstellung finden Sie im 1. Geschoss des Sonderausstellungsgebäudes.

Allgemeine Hinweise zur Barrierefreiheit des Museums finden Sie hier
Aktuelle Hinweise zur Barrierefreiheit finden Sie hier.

MVNB-Guetesiegel
charta der Vielfalt unterzeichnet
Kulturstiftung des Bundes
Landesmuseen Oldenburg Logoo
Niedersachsen Logo